Kawod

Respekt – Menschenwürde – Solidarität

Wow, ein großes Wort! Aber was bedeutet Kawod?

Kawod ist Hebräisch und bedeutet Respekt.
Das Wort Respekt kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „Rückschau, Betrachtung, Beurteilung“.
Es bedeutet also Innehalten, mal einen Schritt Zurücktreten und genau Hinschauen und Nachdenken.
Respekt bedeutet zugleich, jemandem Achtung zu erweisen – es geht also auch um die Bewahrung der Würde eines jeden.

Eines ist klar: Kawod bedeutet nicht, sich gegenüber anderen mit Gewalt „Respekt zu verschaffen“, also einzuschüchtern und zu ängstigen. Respekt-Haben darf auch nicht heißen, vor jemandem oder etwas Angst zu haben.

Kawod bedeutet gegenseitige Achtung und Neugier, Angstfreiheit und – Menschenwürde!


News

Cricket for respect

Kinder bis 12: Montag, Dienstag, Donnerstag 13-18 Uhr; Jugendliche bis 27: Freitag, 16-20 Uhr; Melde Dich! - kostenlos, ohne Anmeldung

Was ist das Projekt Kawod?


Das Projekt Kawod – Sport 4 Respect möchte im Berliner Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf mit besonderen Sportangeboten dazu beitragen, dass Menschen spielerisch die Werte des Respekts und der Menschenwürde leben. Kawod möchte jungen Menschen mit Fluchtgeschichte die Möglichkeit geben, den Sport, den sie kennen und lieben (z.B. Cricket), zu praktizieren und anderen Menschen beizubringen. Dabei sollen Begegnungen stattfinden, in denen die Beteiligten miteinander Sport treiben, sich gegenseitig zuhören und miteinander reden, sich aufeinander einlassen, sich gemeinsam verändern lassen und eigene Abwehrpanzer um sich herum abbauen.

Kawod richtet sich insbesondere an Kinder, Jugendliche und junge Erwachse bis 27 Jahre – jeden Geschlechts. Gemeinsam wollen wir langfristig feste Strukturen schaffen, um den Sport zum „Ort der respektvollen Begegnung“ in CW zu machen.

Lasst uns zusammenkommen und die Sport- und Freiflächen in CW für alle zu Respekträumen machen – ohne Angst und so …

Macht mit! Ähm, aber wie kann ich das?


Spielt mit uns Cricket! Lernt den zweitgrößten Sport der Welt kennen. Lernt erfahrene Cricket-Trainer:innen kennen, die ihren Lieblingssport aus Afghanistan mitgebracht haben – den „Gentlemen-Sport“. Lernt im Training Bowling und Batting kennen – und trefft interessante Menschen aus vielen Ländern und mit verschiedenen Religionen kennen. Vielleicht gehen wir nach jeder Session auch was essen.

Hört den KawodPod! Im Podcast könnt Ihr viele interessante Leute kennenlernen und auch Stimmen aus dem Bezirk hören. (Vielleicht interviewe ich Euch ja auch mal.) Den Podcast findet Ihr auf dieser Website, aber auch auf allen gängigen Podcast-Plattformen, zum Beispiel auf Spotify, iTunes, Deezer oder podcast.de. Abonniert den KawodPod und Ihr verpasst keine Folge!

Kommt zu unseren Veranstaltungen und Trainings! Dort wird es Gelegenheit geben, mal Leuten zu begegnen, die Ihr in Eurem Alltag vielleicht noch nie getroffen habt. (Alle Infos findet Ihr auf dieser Website.)

Sprecht über Respekt! Diskutiert mit Euren Freunden, Eurer Familie, Euren Kollegen und Euren Azubikollegen, was Ihr über Respekt und Sport denkt. Macht Euch zusammen Gedanken darüber, was man im Alltag tun kann, dass alle Menschen, egal ob Fremde oder Freunde, Respekt erfahren. Schreibt gerne, was Ihr darüber denkt! (Das könnt Ihr über unser Kontaktformular.)

Schreibt uns, wenn Ihr Interesse habt, an unseren kostenlosen Cricket-Angeboten teilzunehmen und Euch zu engagieren. Ob Cricket-Anfänger oder -Expertinnen – alle sind willkommen.

Wer steckt eigentlich dahinter?

Kawod – Respekt für Menschenwürde ist ein Projekt von
Jehi ʼOr« Jüdisches Bildungswerk für Demokratie – gegen Antisemitismus gUG (haftungsbeschränkt)

Das Projekt Kawod – Respekt für Menschenwürde wird gefördert aus Mitteln des bezirklichen Integrationsfonds des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf. Der Integrationsfonds ist eine Maßnahme des Gesamtkonzepts zur Integration und Partizipation Geflüchteter.